1 Thessalonians 3

Wie wir es vor Sehnsucht nach euch nicht mehr aushalten konnten, deshalb entschlossen wir uns, allein in Athen zurückzubleiben, und schickten Timotheus, unseren Bruder und Gottes Diener an Christi Froher Botschaft, um euch für euern Glauben Stärkung und Trost zu bringen, damit niemand in den jetzigen Trübsalen wankend würde. Denn ihr wißt ja selbst, daß wir dazu bestimmt sind (Trübsal durchzumachen). Haben wir es euch doch, als wir bei euch waren, vorhergesagt, daß wir Trübsal leiden müssen. Und das ist nun, wie ihr erfahren habt, auch wirklich eingetroffen. So schickte ich denn, weil ich es nicht mehr aushielt, zu euch,
V1 und 2.
um zu erfahren, wie es um euern Glauben stehe, ob euch etwa der Versucher verführt habe und unsere Arbeit vergeblich gewesen sei.
Jetzt aber ist Timotheus von euch zu uns zurückgekehrt mit guter Botschaft über euern Glauben und eure Liebe und mit der Nachricht, daß ihr uns allezeit in gutem Andenken habt und voll Sehnsucht seid, uns wiederzusehen, — wie auch uns nach dem Wiedersehen mit euch verlangt. Nun sind wir, liebe Brüder, bei all unserer Not und Trübsal durch euern Glauben getröstet worden. Denn jetzt erst haben wir rechten Lebensmut, weil ihr in der Gemeinschaft des Herrn feststeht. Ja wir können Gott nicht genug danken für all die Freude, die wir euretwegen vor unserem Gott empfinden. 10 Tag und Nacht flehen wir ihn innig an, er möge uns euch wiedersehen lassen, damit wir alles, was etwa noch in euerm Glaubensleben mangelt, in rechte Ordnung bringen können. 11 Er, unser Gott und Vater, und unser Herr Jesus bahne uns den Weg zu euch! 12 Euch aber erfülle der Herr mit reicher Liebe zueinander und zu allen Menschen — wie auch wir von Liebe zu euch überfließen. 13 Dann werden eure Herzen fest, und ihr seid unsträflich in Heiligkeit vor unserem Gott und Vater, wenn unser Herr Jesus kommt mit allen seinen Heiligen.
Copyright information for GerAlbrecht