1 Thessalonians 4

Ihr habt schon, liebe Brüder, von uns gehört, wie ihr wandeln müßt, um Gott zu gefallen. Und ihr seid auch auf dem rechten Weg. Doch nun bitten und ermahnen wir euch in dem Namen des Herrn Jesus: Schreitet ihr weiter vorwärts! Ihr wißt ja, welche Gebote wir euch im Auftrag des Herrn Jesus gegeben haben. Gott will, ihr sollt ein heiliges Leben führen und mit der Unzucht nichts zu schaffen haben. Darum sehe jeder von euch zu, ein Eheweib heimzuführen, um mit ihr in Heiligkeit und Ehrbarkeit zusammenzuleben. Niemand lasse sich nach Art der Heiden, die Gott nicht kennen, durch sinnliche Lust dazu verführen, in die ehelichen Rechte seines Bruders überzugreifen und ihn durch Ehebruch zu betrügen.
Von den schwierigen Versen 4-6 habe ich eine freie Übersetzung gegeben.
Alle solche Sünden straft der Herr, wie wir euch schon früher gesagt und bezeugt haben.
Denn Gott hat uns nicht dazu berufen, ein unreines, sondern ein heiliges Leben zu führen. Wer also (diese Mahnungen) mißachtet, der mißachtet nicht einen Menschen, sondern Gott, der euch auch seinen Heiligen Geist gegeben hat. Von der Bruderliebe braucht man euch nicht erst zu schreiben. Denn ihr habt selbst von Gott gelernt, einander zu lieben. 10 Und ihr beweist das auch an allen Brüdern in ganz Mazedonien. Doch ermahnen wir euch, Brüder: Betätigt diese Liebe immer mehr! 11 Seht es auch als Ehrensache an, still und friedlich eure Geschäfte zu besorgen und euch mit eurer Hände Arbeit euern Unterhalt zu verdienen. Das haben wir euch schon früher eingeschärft. 12 Ihr müßt denen, die draußen sind,
"Draußen," außerhalb der Kirche sind alle Nichtchristen (Heiden und Juden).
durch euern Wandel ein gutes Vorbild geben und dürft nicht auf fremde Unterstützung angewiesen sein.
13 Über die Entschlafenen wollen wir euch, liebe Brüder, nicht im ungewissen lassen, damit ihr nicht trauert wie die anderen, die keine Hoffnung haben.
Gemeint sind die Heiden.
14 Glauben wir, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so glauben wir auch, daß Gott durch Jesus die Entschlafenen wiederbringen wird, auf daß sie mit ihm vereinigt werden. 15 Denn dies tun wir euch kund, gestützt auf ein Wort des Herrn: Wir, die Lebenden, die bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben,
D.h. die dann noch hier auf Erden sind.
werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen.
D.h. die Lebenden werden nicht eher beim Herrn sein als die Entschlafenen.
16 Sobald der Befehlsruf ergeht, die Erzengelstimme erschallt und Gottes Posaune ertönt,
Zu "Befehlsruf" vgl. Mt 25:6, zu "Erzengelstimme" und "Posaune Gottes" vgl. Mt 24:31, 1Kor 15:52, Off 8:2-10. — V16 kann auch übersetzt werden: "Denn auf ein gegebenes Zeichen — wenn eine Erzengelstimme erschallt und Gottes Posaune ertönt — wird der Herr selbst" usw.
wird der Herr selbst vom Himmel herabkommen, und dann ist das erste Ereignis, daß die im Glauben an Christus Gestorbenen auferstehen.
17 Darauf werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen
Den Auferstandenen.
auf Wolken in die Luft entrückt,
Nachdem wir vorher, ohne den Tod zu sehen, verwandelt worden sind. 1Kor 15:51-58
um dort dem Herrn zu begegnen, und so werden wir allezeit mit dem Herrn vereinigt sein.
18 Tröstet einander mit diesen Worten.
Copyright information for GerAlbrecht