1 Thessalonians 5

Was aber Zeit und Stunde (der Wiederkunft des Herrn) betrifft, liebe Brüder, so habt ihr darüber keine weitere Belehrung nötig. Denn es ist euch wohlbekannt, daß der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht. Gerade wenn die Leute sagen: "Jetzt ist Friede und Sicherheit!", — dann überfällt sie ganz plötzlich das Verderben, gleichwie der Schmerz ein Weib, wenn ihre Stunde kommt, und es gibt kein Entrinnen für sie. Ihr aber, Brüder, seid nicht in Finsternis, so daß euch jener Tag nicht wie ein Dieb überraschen kann. Ihr seid alle Lichteskinder und Tageskinder. Wir haben nichts mit Nacht und Finsternis zu schaffen. So laßt uns denn nicht schlafen wie die anderen, sondern laßt uns wachen und nüchtern sein! Denn die da schlafen, die schlafen des Nachts, und die sich berauschen, die berauschen sich des Nachts. Wir aber, die Kinder des Tages, wollen nüchtern sein; dabei sollen Glaube und Liebe unser Panzer sein und unser Helm die Hoffnung auf Errettung. Denn Gott hat uns nicht dazu bestimmt, einem Zorngericht anheimzufallen, sondern Errettung zu erlangen durch unseren Herrn Jesus Christus. 10 Der ist zu unserem Heil gestorben, damit wir, mögen wir wachen oder schlafen,
D.h.: mögen wir bei dem Kommen des Herrn noch leben oder entschlafen sein.
zugleich mit ihm leben.
11 Deshalb ermahnt einander und fördert einer den anderen, wie ihr es ja schon tut! 12 Wir bitten euch, Brüder: Schätzt alle hoch, die sich unter euch (im Dienst des Herrn) abmühen und die eure Vorsteher sind in dem Herrn und euch zurechtweisen! 13 Haltet sie ihrer Arbeit wegen der größten Liebe wert! Lebt unter ihrer Leitung in Frieden und Eintracht!
D.h. vielleicht: Laßt die Vorsteherfrage nicht zum Zankapfel werden!
14 Wir ermahnen euch auch, Brüder: Weist alle zurecht, die sich der Ordnung nicht fügen wollen, tröstet die Kleinmütigen,
Die Kleinmütigen sind wohl besonders solche, die bei den Trübsalen, die um des Glaubens willen über sie kamen, den Mut sinken ließen.
steht den Schwachen bei und seid allen gegenüber langmütig und geduldig!
15 Seht zu, daß niemand Böses mit Bösem vergelte, sondern jagt im Verkehr miteinander und mit allen Menschen stets dem nach, was (dem Nächsten) heilsam ist! 16 Seid allezeit fröhlich, 17 betet unablässig, 18 seid in jeder Lage dankbar! Denn das will Gott in Christus Jesus von euch. 19 Löscht das Feuer des Geistes nicht aus! 20 Weissagungen verachtet nicht!
Vgl. Anm. [b] zu 1Kor 12:10.
21 Aber prüft sie alle: das Echte darin haltet fest, 22 alle falsche Münze meidet! 23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, damit euer ganzes Wesen nach Geist, Seele und Leib für die Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus in fleckenloser Reinheit bewahrt werde. 24 Treu ist er, der euch ruft. Er wird sein Werk auch (in euch) vollenden. 25 Brüder, betet für uns! 26 Grüßt alle Brüder mit dem heiligen Kuß! 27 Ich beschwöre euch bei dem Herrn: Laßt diesen Brief allen Brüdern vorlesen! 28 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch!
Copyright information for GerAlbrecht