Colossians 4

Ihr Herren, gebt euern Sklaven, was recht und billig ist! Bedenkt: auch ihr habt einen Herrn im Himmel! Beharrt im Gebet! Seid dabei wachsam und seid dankbar! Betet auch für uns, daß Gott uns für die Predigt seines Wortes eine Tür auftue, damit wir das Geheimnis Christi, um dessentwillen ich auch in Ketten bin, verkündigen können. Ja betet, daß ich frei und offen davon reden kann, so wie es meine Pflicht ist!
Um dies zu können, mußte aber der Apostel aus der Gefangenschaft frei werden.
Geht weise um mit denen, die draußen sind,
Gemeint sind die Nichtchristen. Im Verkehr mit ihnen sollen die Gläubigen die Sache Christi in keiner Weise bloßstellen, namentlich nicht durch unzeitige Bekehrungsversuche.
und benutzt dabei den rechten Augenblick!
Eure Rede sei allezeit gewinnend und mit Salz gewürzt, so daß ihr einem jeden die rechte Antwort zu geben wißt! Über meine Lage wird euch Tychikus, der geliebte Bruder und treue Diener und Mitknecht in dem Herrn, ausführlich berichten. Ich sende ihn zu euch, damit er sehe, wie es euch geht, und er eure Herzen stärke.
Tychikus soll die Kolosser besonders stärken gegen die Verführungen der Irrlehrer.
Mit ihm kommt auch Onesimus, der treue und geliebte Bruder, euer Landsmann. Die beiden werden euch genau mitteilen, wie es hier steht. 10 Es senden euch Grüße mein Mitgefangener Aristarchus und Markus, der Vetter des Barnabas. Über ihn habt ihr besondere Anweisungen empfangen; wenn er zu euch kommt, so nehmt ihn freundlich auf! 11 Auch Jesus mit dem Beinamen Justus
Justus heißt: der Gerechte.
läßt euch grüßen. Nur diese drei sind von den Judenchristen meine Mitarbeiter für Gottes Königreich, und sie sind mir ein rechter Trost.
12 Es grüßt euch euer Landsmann Epaphras, ein Knecht Christi Jesu. Er ringt unablässig für euch im Gebet, daß ihr in allem, was Gott von euch verlangt, in voller Geistesreife und klarer Überzeugung feststeht.
Sie sollen namentlich den Irrlehrern gegenüber feststehen.
13 Ich muß ihm das Zeugnis geben: er ist in großer Sorge um euch und um die Brüder in Laodizea und Hierapolis. 14 Es grüßen euch Lukas, der Arzt, der teure Mann, und Demas. 15 Grüßt die Brüder in Laodizea, namentlich Nymphas und seine Hausgemeinde! 16 Ist dieser Brief bei euch vorgelesen, dann sorgt dafür, daß er auch in der Gemeinde zu Laodizea verlesen werde, und lest ihr den Brief, den man euch aus Laodizea senden wird! 17 Sagt dem Archippus:
Vgl. Philem. 2.
"Sieh zu, daß du das Amt, das du als Diener des Herrn empfangen hast, auch treu verwaltest!"
18 Ich, Paulus, sende euch einen eigenhändigen Gruß. Denkt an meine Ketten!
D.h.: betet für mich, daß ich frei werde!
Die Gnade sei mit euch!
Copyright information for GerAlbrecht