Psalms 129

Ein Stufenlied. / "Oft haben sie mich bedrängt von meiner Jugend an",
Rückblick auf die Knechtschaft Israels in Ägypten; denn der Aufenthalt in Ägypten war Israels Jugendzeit. Hos 2:17, Jer 2:2
/ So möge Israel sprechen,
"Oft haben sie mich bedrängt von meiner Jugend an, / Doch sie haben mich nicht überwältigt. Auf meinem Rücken haben Pflüger gepflügt / Und ihre Furchen lang gezogen.
Der mit langen Striemen bedeckte Rücken ist ein Bild der langen und schmachvollen Leiden Israels.
Doch Jahwe, der Gerechte, / Er hat zerhaun der Frevler Strick."
Er hat Israel von dem Joch seiner Feinde befreit.
Zuschanden werden und rückwärtsweichen / Sollen alle, die Zion hassen. Sie sollen dem Gras auf den Dächern gleichen:
Die flachen Dächer im Morgenland werden nicht selten mit einer dünnen Erdschicht bedeckt. Darauf wächst dann leicht etwas Gras, aber das wird bald welk.
/ Das ist schon dürr, noch ehe man's ausrauft.
Damit füllt der Schnitter nicht seine Hand / Noch seinen Arm der Garbenbinder. Die vorübergehen sagen auch nicht: / "Jahwes Segen sei über euch!"
Die Vorübergehenden wünschen kein Glück zur Ernte. Ru 2:4
/ Wir aber haben euch in Jahwes Namen gesegnet.
So grüßen vielleicht die Priester die Sänger dieses Psalms.
Copyright information for GerAlbrecht