Psalms 140

Dem Sangmeister. Ein Psalm Davids.
Ps. 140 ist ein Lied, das in Inhalt und Gedankengang manchen Psalmen Davids ähnlich ist. Es kann sich beziehen auf die Verfolgungen Sauls sowie auch auf Absaloms und Sebas Empörung. Der Dichter vertraut auf Gott, der alle Anschläge seiner Feinde vereiteln und sie mit seinen Gerichten strafen werde.
Rette mich, Jahwe, von bösen Menschen, / Bewahre mich vor den Gewalttätigen, Die im Herzen Böses sinnen, / Die täglich Streit erregen! Sie schärfen ihre Zunge wie eine Schlange, / Unter ihren Lippen ist Otterngift. Sela. Behüte mich, Jahwe, vor Frevlerhänden, / Bewahre mich vor den Gewalttätigen, / Die da sinnen auf meinen Sturz! Stolze haben mir heimlich Schlingen und Seile gelegt, / Ein Netz gebreitet meinen Pfad entlang, / Sie haben mir Fallen gestellt. Sela. Ich aber habe zu Jahwe gesagt: "Mein Gott bist du, / Vernimm doch, Jahwe, mein lautes Flehn! Jahwe Adonái, du meine mächtige Hilfe, / Der du mein Haupt am Tage des Kampfes beschirmst, Erfülle nicht, Jahwe, der Frevler Begehren, / Ihren Anschlag laß nicht gelingen! / Sie würden sich sonst überheben." Sela. 10 Das Haupt derer, die mich umlauern, / Möge das Unheil bedecken, das sie wider mich geredet!
Das deutet auf Verleumdungen, wodurch sie dem Dichter große Gefahren bereitet haben.
11 Mögen glühende Kohlen auf sie fallen! / Ins Feuer stürze er
Gott.
sie, / In Fluten, draus sie nicht wieder auftauchen können!
12 Ein Verleumder wird nicht im Lande bestehn; / Der Gewaltmensch werde vom Unglück gejagt ins Verderben!
Nach LXX
13 Ich weiß, daß Jahwe des Elenden Sache führen, / Den Armen zum Rechte verhelfen wird. Fürwahr, die Gerechten werden deinem Namen danken, / Die Redlichen bleiben vor deinem Antlitz.
Copyright information for GerAlbrecht