Psalms 25

Von David.
Ps. 25 ist der dritte in der Reihe der neun alphabetischen Psalmen.
/ Auf dich, o Jahwe, ist mein Herz gerichtet.
Bei dir, mein Gott, fühl ich mich sicher; / Laß mich nicht zuschanden werden! / Laß meine Feinde nicht über mich frohlocken! Gar niemand, der dein harret, wird zuschanden. / Zuschanden werden, die ohn Ursach treulos sind.
Die unter nichtigen Vorwänden gewissenlos von Gott abfallen.
Deine Wege, Jahwe, tu mir kund, / Deine Steige lehre mich! Halt mich auf dem Pfade deiner Wahrheit, lehre mich! / Denn der Gott, der mir hilft, bist du. / Dein harr ich allezeit. Sei eingedenk, o Jahwe, deiner Huld und Gnade, / Denn sie sind von Ewigkeit. Gedenke
Da im Deutschen kein Wort mit Ch beginnt, so habe ich das G gewählt.
nicht der Sünden meiner Jugend / noch meiner Missetaten! / Gedenk du mein nach deiner Gnade / Um deiner Güte willen, Jahwe!
Treugesinnt ist Jahwe und voll Güte; / Drum zeigt er Sündern auch den rechten Weg.
Den Weg, der zum Leben führt.
Im Rechte
Auf der Bahn dessen, was Gottes Gesetz entspricht.
leitet er Demütige / Und lehret die Elenden seinen Weg.
Die Demütigen oder Elenden, die geistlich Armen Mt 5:3 sind willig, Gottes Wege zu lernen, während die Selbstgerechten und Hochmütigen nichts davon wissen wollen.
10 Kann's anders sein, als daß die Wege Jahwes / alle Gnade sind und Wahrheit
Gottes Wege sind Gnade, weil sie die Menschen ohne ihr Verdienst zum Heil führen; sie sind Wahrheit, weil alle, die diese Wege wandeln, die Zuverlässigkeit der göttlichen Verheißungen erfahren.
/ Für die, die da bewahren seinen Bund und seine Zeugnisse?
11 Laß, Jahwe, doch um deines Namens willen / Vergebung werden meiner Schuld, denn sie ist groß. 12 Mit Jahwes Furcht erfülltem Mann / Zeigt Gott den Weg, den er erwählen soll. 13 Nicht nur ihm selber
Wenn er Gottes Weg erwählt.
wird es wohl ergehn, / Nein, auch sein Same wird das Land besitzen.
14 Sein Wohlgefallen
Oder: "Seine Freundschaft".
schenkt Jahwe denen, die ihn fürchten, / Und seinen Bund läßt er sie wissen.
15 Auf Jahwe richten sich beständig meine Augen; / Denn er wird aus dem Netze ziehen meinen Fuß. 16 Prüfend wende dich zu mir und sei mir gnädig! / Denn einsam bin ich und elend. 17 Zermalmend trifft die Angst mein Herz; / Aus meinen Nöten rette mich! 18 Ruhn laß dein Aug auf meinem Leid und Ungemach, / Vergib mir alle meine Sünden! 19 Richte deinen Blick auf meine Feinde, wie sie zahlreich sind / Und wie sie ohne Grund mich hassen. 20 Schütze meine Seele und errette mich! / Laß mich nicht zuschanden werden, denn dir vertraue ich. 21 Treue und Aufrichtigkeit mögen mich behüten, / Denn ich harre dein! 22 Elohim, erlöse Israel aus allen seinen Nöten!
V22 ist über die alphabetische Reihe hinaus dem Psalm angehängt.
Copyright information for GerAlbrecht