Revelation of John 22

Dann zeigte mir der Engel einen Strom von Lebenswasser, klar wie Kristall, der von dem Thron Gottes und des Lammes ausging. Zwischen dem Marktplatz der Stadt und dem Strom standen auf beiden Seiten
Also wohl zwei Reihen.
Lebensbäume, die (jährlich) zwölf Arten Früchte brachten, jeden Monat ihre besondere Frucht; und die Blätter der Bäume dienten als Arznei für die Völker.
Dort wird es nichts mehr geben, was unter einem Fluch steht. Denn Gottes und des Lammes Thron ist in der Stadt. Seine Knechte werden ihm dort anbetend dienen, sie werden sein Antlitz schauen, und sein Name wird geschrieben stehen auf ihrer Stirn.
Zum Zeichen, daß sie sein bleibendes Eigentum sind (vgl. 7,3-4; 14,1), ähnlich wie im Altertum den Sklaven der Name ihrer Herren eingebrannt wurde, um sie als deren Eigentum zu kennzeichnen.
Nacht wird dort nicht mehr sein.
Vgl. 21,25. Darum leidet auch der Dienst des Herrn keine Unterbrechung.
Man bedarf auch keiner Lampen, keines Sonnenlichtes; denn Gott der Herr wird sie mit seinem Licht bestrahlen.
Vgl. 21,23.
So herrschen sie als Könige in alle Ewigkeit.
Dann sprach er
Der Engel (vgl. 21,9).
zu mir: "Diese Worte sind zuverlässig und wahrhaftig! Der Herr, der Gott der Geister der Propheten,
Der die Geister der Propheten vgl. 1Kor 14:32 durch die Eingebung seines Heiligen Geistes erleuchtet.
hat seinen Engel gesandt, um seinen Knechten kundzutun, was bald geschehen soll.
Vgl. 1,1.
Sieh, ich komme bald!
Der Engel fügt hier seiner Rede ein Wort des Herrn ein (vgl. 3,11).
Selig, wer die Worte der Weissagung in diesem Buch zu Herzen nimmt!"
Vgl. 1,3.
Ich, Johannes, habe dies gehört und gesehen. Und als ich es gehört und gesehen hatte, da fiel ich dem Engel, der es mir gezeigt, zu Füßen, um ihn anzubeten. Er aber sprach zu mir: "Tu das nicht! Ich bin (ja nur) dein Mitknecht und (der Mitknecht) deiner Brüder, der Propheten, und aller, die die Worte dieses Buches zu Herzen nehmen. Bete Gott an!"
Vgl. 19,10.
10 Dann fuhr er fort: "Versiegele nicht die Worte der Weissagung in diesem Buch,
Vgl. 10,4. "Versiegele sie nicht," d.h. verheimliche sie nicht, sondern mache sie bekannt.
denn die Zeit
Ihrer Erfüllung.
ist nahe!
11 Der Übeltäter mag noch weiter übeltun, der Schuldbefleckte mag sich weiterhin beflecken.
Wollen sie sich nicht warnen lassen, so mögen sie das Maß ihrer Bosheit nur vollmachen; denn die Stunde des Gerichts wird noch früh genug für sie kommen. Für beide, die Sünder und die Frommen, ist die Frist nur noch kurz bemessen.
Der Gerechte aber übe auch fernerhin Gerechtigkeit, und der Heilige halte sich auch weiter heilig!"
Von der Welt abgesondert.
12 Sieh, ich komme bald
V12-16 und V20a redet Jesus.
und bringe meinen Lohn mit mir, um jedem zu vergelten nach seinen Werken.
13 Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. 14 Selig sind, die ihre Kleider waschen:
Die Vulgata fügt hier noch bei: "in des Lammes Blut".
die sollen von der Frucht des Lebensbaumes essen und durch die Tore eingehen in die Stadt!
15 Draußen aber bleiben die Hunde,
Die geistlich Unreinen. Php 3:2, Mt 7:6
die Zauberer, die Unzüchtigen, die Mörder, die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und üben.
16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch für die Gemeinden diese Offenbarung kundzutun. Ich bin der Wurzelsproß aus Davids Stamm,
Jes 11:1,10; vgl. 5,5.
der helle Morgenstern.
Der Spender alles himmlischen Lichtes.
17 Der Geist und die Braut sprechen: "Komm!" Und wer es hört, der spreche: "Komm!" Wen da dürstet, der komme; und wer es begehrt, der nehme von dem Lebenswasser umsonst! 18 Allen, die die Worte der Weissagung in diesem Buch hören,
D.h. vorlesen hören oder auch selbst lesen und abschreiben.
erkläre ich
Johannes. Oder redet hier auch noch der Herr selbst?
feierlich: Wer diesen Worten etwas zufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, wovon in diesem Buch die Rede ist.
19 Und wer von den Worten des Buches dieser Weissagung etwas wegnimmt, dem wird Gott seinen Anteil nehmen an dem Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, die in diesem Buch beschrieben sind. 20 Der diese Offenbarung kundtut,
Gemeint ist Jesus.
spricht: "Ja, ich komme bald!" / Amen! Komm, Herr Jesus!
21 Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit allen Heiligen! Amen.
Copyright information for GerAlbrecht