Revelation of John 6

Nun sah ich, wie das Lamm das erste von den sieben Siegeln löste, und ich hörte eins der vier Lebewesen wie mit Donnerstimme rufen: "Komm!"
Das Roß wird gerufen.
Da sah ich: es erschien ein weißes Roß.
Sac 1:8, 6:1-3. Das weiße Roß bedeutet Sieg, die römischen Feldherren hatten bei ihren Triumphzügen weiße Rosse.
Sein Reiter hatte einen Bogen, und ihm ward ein Kranz gereicht. Dann zog er aus von Sieg zu Sieg.
Als das Lamm das zweite Siegel löste, hörte ich das zweite Lebewesen rufen: "Komm!" Da kam ein anderes Roß hervor, von feuerroter Farbe, und seinem Reiter ward die Macht gegeben, den Frieden von der Erde wegzunehmen und die Menschen anzureizen, einander hinzumorden;
Das scheint auf Bürgerkrieg hinzudeuten.
es ward ihm auch ein großes Schwert gegeben.
Als das Lamm das dritte Siegel löste, hörte ich das dritte Lebewesen rufen: "Komm!" Da sah ich: es erschien ein schwarzes Roß, und sein Reiter hatte eine Waage in der Hand. Ich hörte, wie eine Stimme in der Mitte der vier Lebewesen sagte: "Ein Maß Weizen für einen Silberling und drei Maß Gerste für einen Silberling!
Ein Maß war etwas mehr als ein Liter. Silberling heißt wörtlich: Denar. Der römische Denar betrug etwa 70 Pfennig. Gewöhnlich zahlte man für 12 Maß Weizen einen Denar und für zwölf Maß Gerste nur einen viertel Denar. Das ungeheure Steigen der Lebensmittelpreise weist also auf eine große Hungersnot hin.
Dem Öl und Wein jedoch tu keinen Schaden!"
Die Hungersnot ist um so drückender, weil an Öl und Wein, die nicht zum täglichen Leben nötig sind, kein Mangel ist.
Als das Lamm das vierte Siegel löste, hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens rufen: "Komm!" Da sah ich: es erschien ein fahles
Fahl — grünlich-bleich, die Leichenfarbe.
Roß. Sein Reiter trug den Namen "Tod", und die "Unterwelt"
Die Unterwelt, die die Toten als ihre Beute in Empfang nimmt, wird ebenso wie der Tod als persönliches Wesen vorgestellt.
folgte ihm auf dem Fuß. Und sie
Der Tod und die Unterwelt.
empfingen Macht über den vierten Teil der Erde, (die Menschen) zu töten durch Schwert, Hunger und Pest und durch die wilden Tiere der Erde.
Als das Lamm das fünfte Siegel löste, sah ich unter dem Altar
Gemeint ist wohl der Altar im Himmel.
die Seelen derer, die hingeschlachtet waren um des Wortes Gottes willen und wegen des Zeugnisses, das sie treu bewahrt hatten.
Ist hier vielleicht zunächst an die Blutzeugen der neronischen Verfolgung (64 n.Chr.) zu denken?
10 Sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: "Wie lange, o heiliger und wahrhaftiger Herr, soll es noch währen, bis du das Gericht vollziehst und unser Blut an den Erdbewohnern rächst?" 11 Jeder von ihnen empfing ein weißes Kleid, und sie wurden aufgefordert, noch eine kurze Weile in Geduld zu warten, bis auch ihre Mitknechte ihren Lauf vollendet hätten: ihre Brüder, die ebenso wie sie den Tod erleiden sollten. 12 Dann sah ich, wie das Lamm das sechste Siegel löste. Da entstand ein starkes Erdbeben. Die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack.
Der härene Sack war das Trauergewand.
Der ganze Mond erschien wie Blut.
13 Die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, als wenn ein Feigenbaum, von starkem Wind bewegt, seine unreifen Früchte abwirft. 14 Der Himmel entwich wie ein Buch, das man zusammenrollt; und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle gerückt. 15 Die Könige der Erde, die Gewaltigen und die Feldobersten,
Wörtlich: "Anführer von 1000 Mann."
die Reichen und die Starken, alle Leibeigenen und alle Freien verbargen sich in die Höhlen und die Felsen der Berge
16 und sprachen zu den Bergen und Felsen: "Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! 17 Denn der große Tag ihres Zornes
Des Zornes Gottes und des Lammes.
ist gekommen; wer kann da bestehen?"
Copyright information for GerAlbrecht