1 Chronicles 29

Und König David sprach zu der ganzen Gemeinde: "Meinen Sohn Salomo allein hat Gott erwählt. Er ist aber noch jung und zart, und das Werk ist gewaltig. Denn nicht für einen Menschen ist die Burg bestimmt, sondern für Gott den Herrn. Und so habe ich mit all meiner Kraft für meines Gottes Haus Gold zu dem goldenen Gerät beschafft, Silber zum silbernen, Erz zum ehernen, Eisen zum eisernen und Holz zum hölzernen, ferner Onyxsteine und glänzende und bunte Steine zu Füllungen, sowie sonstige kostbare Steine und in Menge Alabasterstein. Weiter gebe ich in meinem Eifer für meines Gottes Haus das, was ich an erspartem Gold und Silber besitze, zum Hause meines Gottes, mehr als ich bereits für das heilige Haus beschafft habe, 3.000 Goldtalente Ophirgold und 7.000 Talente geläutertes Silber, um die Wände des Hauses zu überziehen, alles Nötige an Gold und Silber und für jede Arbeit durch Künstlerhand. Wer ist nun bereit, heute für den Herrn mit vollen Händen zu geben?" Da spendeten die Obersten der Familien, die Obersten der Stämme Israels, die Obersten der Tausend- und Hundertschaften und die Obersten im königlichen Dienste. Sie gaben zum Bau des Gotteshauses 5.000 Goldtalente oder 10.000 Dariken, 10.000 Talente Silber, 18.000 Talente Erz und 100.000 Talente Eisen. Wer Steine besaß, gab sie in den Schatz des Hauses des Herrn unter die Obhut des Gersoniters Jechiel. Das Volk aber freute sich über ihre Freigebigkeit; denn mit ungeteiltem Herzen waren sie gegen den Herrn freigebig gewesen. Auch König David hatte sich recht darüber gefreut. 10 Da pries David den Herrn angesichts der ganzen Gemeinde. Und David sprach: "Gepriesen seist Du, Herr, Gott unseres Vaters Israel,

von Ewigkeit zu Ewigkeit!
11 Dein ist die Größe, Macht und Herrlichkeit

und Ruhm und Hoheit, Herr;

denn Dein ist alles, so im Himmel wie auf Erden, Herr,

die Herrschaft und der Vorrang über alle Hochgeborenen.
12 Der Reichtum und die Ehre kommen nur von Dir,

und Du bist Herrscher über alles.

In Deiner Hand steht Kraft und Macht.

Bei Dir steht es, jemanden groß und stark zu machen.
13 Nun, unser Gott! Dir danken wir

und preisen Deinen Namen voller Glanz.
14 Denn wer bin ich? Was ist mein Volk,

daß wir soviel freiwillig spenden können?

Von Dir stammt alles.

Aus Deiner Hand bloß geben wir es Dir,
15 sind wir doch Fremdlinge vor Dir und Beisassen wie alle unsere Väter.

Ein Schatten nur sind unsere Tage auf der Erde, hoffnungslos.
16 Herr, unser Gott! All diese Fülle, die wir jetzt beschafft,

um Dir ein Haus für Deinen heiligen Namen zu erbauen,

aus Deiner Hand stammt sie, und Dein ist alles.
17 Ich weiß, mein Gott, daß Du die Herzen prüfest,

daß Du an Redlichkeit Gefallen hast;

drum habe ich in Redlichkeit des Herzens alles dies gespendet.

Und auch Dein Volk, das hier zugegen,

ich sehe es mit Freuden Dir die Gaben bringen.
18 Herr! Unserer Väter Abraham, Isaak und Jakob Gott!

Bewahre ewig diese guten Triebe im Herzen Deines Volkes

und lenke hin sein Herz zu Dir!
19 Gib meinem Sohne Salomo ein ungeteiltes Herz,

zu wahren Deine Vorschriften, Gebräuche und Verordnungen

und alles dies zu tun

und auch die Burg, die ich jetzt vorbereite, zu erbauen!"
20 Dann sprach David zu der ganzen Gemeinde: "Preist den Herrn, euren Gott!" Da pries die ganze Gemeinde den Herrn, ihrer Väter Gott. Sie neigten sich und warfen sich vor dem Herrn nieder und vor dem Könige. 21 Sie schlachteten für den Herrn Opfer und brachten dem Herrn Brandopfer am anderen Morgen dar: tausend Farren, tausend Widder, tausend Lämmer nebst ihren Trankopfern, dazu in Menge Schlachtopfer für ganz Israel. 22 Dann aßen sie und tranken vor dem Herrn an jenem Tage mit großer Freude. Dann machten sie Davids Sohn Salomo zum zweitenmal zum König und salbten ihn dem Herrn zum Fürsten und Sadok zum Priester. 23 So saß Salomo auf dem Throne des Herrn als König an seines Vaters David Statt, und er hatte Glück. Ganz Israel gehorchte ihm. 24 Auch alle Obersten und Helden sowie alle Söhne des Königs David unterwarfen sich dem König Salomo. 25 Und der Herr machte Salomo überaus groß in den Augen von ganz Israel und legte auf ihn königlichen Glanz, wie ihn vor ihm kein König von Israel besessen hatte. 26 David, Isais Sohn, hatte über ganz Israel geherrscht. 27 Die Zeit, die er über Israel herrschte, betrug vierzig Jahre. Zu Hebron regierte er sieben Jahre und zu Jerusalem dreiunddreißig Jahre. 28 Er starb in schönem Alter, satt an Lebenstagen, Reichtum und Ruhm. Und sein Sohn Salomo ward König an seiner Statt. 29 Des Königs David Geschichte aber, die frühere und die spätere, ist aufgezeichnet in der Geschichte des Sehers Samuel, in der Geschichte des Propheten Natan und in der Geschichte des Sehers Gad, 30 samt seiner ganzen Regierung, seinen Heldentaten und den Zeitläuften, die über ihn dahingegangen sind und über Israel und über all die anderen Reiche der Länder.
Copyright information for GerGruenewald