Colossians 3

Wenn also ihr mit Christus auferweckt seid, dann suchet, was droben ist, wo Christus sitzt zur Rechten Gottes. Denkt an das, was droben ist, und nicht an das, was irdisch ist. Ihr seid ja gestorben, und euer Leben ist mit Christus in Gott verborgen. Erscheint dann einmal Christus, unser Leben, dann werdet ihr gleichfalls mit ihm in Herrlichkeit erscheinen. So ertötet denn die irdischen Glieder: Unzucht, Unkeuschheit, Leidenschaftlichkeit, böse Lust und Habsucht, die Götzendienst sind. Um solcher Dinge willen kommt der Zorn Gottes auf die Kinder des Ungehorsams. Auch ihr waret diesen Dingen einstens untertan, als ihr noch unter ihnen lebtet. Jetzt aber sollt auch ihr das alles ablegen: Zorn, Erbitterung, Bosheit, Lästerung und Zoten aus eurem Munde. Belügt einander nicht! Ihr habt ja den alten Menschen samt seinen Werken völlig ausgezogen 10 und den neuen angezogen, der nach dem Bilde seines Schöpfers ständig erneuert wird zur vollen Erkenntnis. 11 Da heißt es dann nicht mehr Heide und Jude, Beschnittener und Unbeschnittener; Barbar und Skythe; Sklave und Freier; nein, nur mehr Christus in jeder Beziehung und bei allen. 12 Kleidet euch als Gottes Auserwählte, als Heilige und Geliebte mit herzlichem Erbarmen, mit Güte, Demut, Sanftmut und Geduld. 13 Ertragt einander und verzeiht euch gegenseitig gern, wenn einer ob des anderen zu klagen hat. Wie der Herr gnädig euch vergeben hat, so sollt ihr auch tun. 14 Doch über all dies legt die Liebe an; das ist das Band der Vollendung. 15 Der Friede Christi herrsche in euren Herzen; zu ihm seid ihr berufen als ein einziger Leib. Und seid dankbar. 16 Christi Wort wohne bei euch in seiner ganzen Fülle. Belehrt und ermuntert euch in aller Weisheit! Lobsingt in Dankbarkeit des Herzens Gott mit Psalmen, Hymnen und geistlichen Gesängen. 17 Was immer ihr tut in Wort und Werk, das alles tut im Namen des Herrn Jesus und dankt durch ihn Gott, dem Vater. 18 Ihr Frauen, seid euren Männern untertan. So ziemt es sich im Herrn. 19 Ihr Männer, liebet eure Frauen und laßt euch nicht gegen sie erbittern. 20 Ihr Kinder, gehorchet in allem euren Eltern; denn daran hat der Herr sein Wohlgefallen. 21 Ihr Väter, erbittert eure Kinder nicht, damit sie nicht mutlos werden. 22 Ihr Sklaven, seid euren irdischen Herrn in allem untertan, nicht als Augendiener, die den Menschen gefallen wollen, sondern mit aufrichtigem Herzen in der Furcht des Herrn. 23 Was immer ihr tut, das tut von Herzen gern, wie wenn es für den Herrn geschähe und nicht für Menschen. 24 Ihr wisset ja, daß ihr das Erbe vom Herrn als Lohn erhalten werdet. Dient dem Herrn Christus! 25 Wer Unrecht tut, wird für sein Unrecht bestraft; da gilt kein Ansehen der Person.
Copyright information for GerGruenewald