Joshua 19

Das zweite Los kam für Simeon heraus, für die Sippen des Stammes der Simeoniten. Ihr Erbbesitz lag mitten im judäischen Erbbesitz. Sie bekamen als Erbbesitz: Beerseba, Sema, Molada, Chasar Sual
Fuchshof
, Bala, Esem,
Eltolad, Betul, Chorma, Siklag, Bet Hammarkabot
Wagenhaus
, Chasar Susa
Stutenhof
,
Bet Lebaot
Löwenhaus
und Saruchen, dreizehn Städte mit ihren Dörfern,
Ain, Rimmon, Eter und Asan, vier Städte mit ihren Dörfern, dazu all die Dörfer rings um diese Städte bis Baalat Ber, dem Rama
Höhe
des Südlandes. Das ist der Erbbesitz der Sippen des Stammes der Simeoniten.
Aus dem judäischen Anteil stammte der Erbbesitz der Simeoniten. Denn das Teil der Judäer war für diese zu groß. So bekamen die Simeoniten ihr Land mitten in deren Erbbesitz. 10 Das dritte Los kam für die Zabuloniten heraus für ihre Sippen. Ihres Erbbesitzes Bereich erstreckte sich bis Sarid. 11 Nach Westen ging ihre Grenze aufwärts nach Marela, berührte Dabbeset und stieß an den Bach östlich von Jokneam. 12 Nach Osten, nach Sonnenaufgang, wandte sie sich von Sarid nach dem Gebiet von Kislot Tabor, lief nach Haddaberat
Triften
und stieg nach Japhia.
13 Von da ging sie nach Osten gegen Sonnenaufgang hinüber nach Gat Chepher, Et Kasin, lief nach Rimmon und bog nach Hannea
Siedlung
um.
14 Dann wandte sich die Grenze herum auf der Nordseite von Chanaton und endete im Tal von Iphtach El. 15 Kattat, Naphalal, Simron, Idala und Bethlehem, zwölf Städte mit ihren Dörfern. 16 Das ist der Erbbesitz der Zabulonitensippen: diese Städte mit ihren Dörfern. 17 Für Issakar kam das vierte Los heraus, für die Issakaritensippen. 18 Ihr Gebiet erstreckte sich über Jezreel, Hakkesullot
Viehhöfe
, Sunem,
19 Chapharaini, Sion, Anacharat, 20 Harrabbit
Großdorf
, Kisjon, Ebes,
21 Reemer, En Gannim
Gartenquell
, En Chadda
Freudenquell
und Bet Passes
Verteilungshaus
.
22 Die Grenze berührte Tabor, Sachasima und Bet Semes. Ihre Grenze endete am Jordan; sechzehn Städte mit ihren Dörfern. 23 Das ist der Erbbesitz der Sippen des Issakaritenstammes, die Städte mit ihren Dörfern. 24 Das fünfte Los kam für die Sippen des Asseritenstammes heraus. 25 Ihr Gebiet erstreckte sich über Chelkat, Chali, Beten, Aksaph, 26 Allammelek, Amad und Misal. Es stieß an den Karmel am Meer und an den Sichor von Libna. 27 Dann wandte es sich gen Sonnenaufgang nach Bet Dagon, berührte Zabulon und das Tal Iphtach El im Norden, Bet Haemek
Talhaus
und Negiel und ging nordwärts nach Kabul,
28 Ebron, Rechob, Chammon und Kana bis zum großen Sidon. 29 Dann wandte sich die Grenze zurück nach Harannt
Höhe
und bis zur festen Stadt Tyrus. Dann wandte sich die Grenze nach Chos und endete am Meer, Machaleb, Akzib,
30 Akko, Aphek und Rechebot, zweiundzwanzig Städte mit ihren Dörfern. 31 Das ist der Erbbesitz der Sippen des Asseritenstammes: diese Städte mit ihren Dörfern. 32 Für die Naphtaliten kam das sechste Los heraus, für die Naphtalitensippen. 33 Ihre Grenze lief von Cheleph, von der Eiche bei Saanannim, Adami, Hannekeb
Hohlweg
und Jabneel bis Lakkum und endete am Jordan.
34 Dann wandte sich die Grenze westwärts nach Aznot Tabor, lief von da nach Chukkok, stieß im Süden an Zabulon, nach Westen an Asser, nach Osten in Juda an den Jordan. 35 Feste Städte waren Hassidim, Ser, Chammat, Rakkat, Kinneret, 36 Adma, Harama
Höhe
, Chasor,
37 Kedes, Edreï, En Chasor, 38 Ireon, Migdal El
Gottesturm
, Chorem, Bet Anat
Anathaus
und Bet Semes
Sonnenhaus
, neunzehn Städte mit ihren Dörfern.
39 Das ist der Erbbesitz der Sippen des Naphtalitenstammes: die Städte mit ihren Dörfern. 40 Für die Sippen des Danitenstammes kam das siebente Los heraus. 41 Der Bereich ihres Erbbesitzes erstreckte sich über Sora, Estaol, Ir Semes
Sonnenstadt
,
42 Saalabin, Ajjalon, Itla, 43 Elon, Timnat, Ekron, 44 Elteke, Gibbeton, Baalat, 45 Jehud, Bene Berak, Gat Rimmon, 46 Me Hajjarkon
Gelbwasser
und Harakkon
Gestade
samt der Küste bei Joppe.
47 Das Gebiet der Daniten aber ging ihnen verloren. So zogen die Daniten hinauf und kämpften gegen Lesem, eroberten es und schlugen es mit des Schwertes Schärfe. Sie besetzten es, siedelten darin und nannten es Lesem Dan nach ihres Ahnherrn Dan Namen. 48 Das ist der Erbbesitz der Sippen des Danitenstammes: diese Städte mit ihren Dörfern. 49 So beendeten sie die Verteilung des Landes nach seiner Ausdehnung. Die Israeliten aber gaben in ihrer Mitte dem Sohne Nuns, Josue, einen Erbbesitz. 50 Nach des Herrn Geheiß hatten sie ihm die Stadt gegeben, die er erbeten hatte. Timnat Zerach auf dem Gebirge Ephraim. Er befestigte die Stadt und siedelte darin. 51 Dies sind die Erbteile, die der Priester Eleazar und Nuns Sohn, Josue, mit den Stammhäuptern der israelitischen Männer zu Silo verlost haben vor dem Herrn an des Festgezeltes Pforte. So beendigten sie des Landes Verteilung.
Copyright information for GerGruenewald