Psalms 108

Ein Gesang, ein Lied, von David. Aus Herzensgrund, o Gott,

will ich jetzt singen und frohlocken
Erwache, du mein Stolz!

Erwache, Harfe du und Zither!

Ich singe wach das Morgenrot.
Ich preise, Herr, Dich bei den Völkern,

und ich besinge Dich bei den Nationen,
daß Deine Huld bis an den Himmel reicht,

bis zu den Wolken Deine Treue.
Erheb Dich, Gott, soweit der Himmel,

und Deinen Ruhm, soweit die Erde reicht!
Daß Deine Lieblinge gerettet werden,

mit Deiner Rechten hilf dazu! Erhöre uns! -
Gott hat in seinem Heiligtum gesprochen:

"Ich soll im Siegesjubel Sichem jetzt verteilen,

das Sukkot-Tal vermessen.
Mein würde Gilead, Manasse mein,

und meine Hauptwehr Ephraim

und Juda wär mein Herrscherstab.
10 Ich zwänge Moab auch, das Waschbecken,

und Edom, mir die Schuhe herzurichten,

und über Philistäa triumphierte ich." -
11 Wer bringt mich aber jetzt zur festen Stadt?

Wer führt mich jetzt nach Edom hin? -
12 Bist Du's nicht, Gott, der uns verstößt,

der nicht mit unsren Scharen auszieht, Gott?
13 Verschaffe Rettung uns aus dieser Not!

Denn Menschenhilfe trügt. Mit Gott verrichten wir dann Heldentaten;

er nur kann unsere Feinde niedertreten.
Copyright information for GerGruenewald