Psalms 143

Ein Lied, von David. - Herr, höre mein Gebet!

Vernimm mein Flehen!

In Deiner Treue, Deiner Liebe, höre mich!
Geh nicht in das Gericht mit Deinem Diener!

Vor Dir ist kein Lebendiger im Recht.
Denn es verfolgen Feinde meine Seele

und ziehen in den Staub mein Leben

und werfen mich in finstere Tiefen,

gleich denen, die schon längst verschieden.
Mein Geist in mir ist ganz verzagt;

mein Herz erstarrt in meinem Busen.
An die vergangenen Zeiten denke ich

und sinne über all Dein Handeln nach,

erwägend Deiner Hände Werk.
Ich breite meine Hände nach Dir aus;

wie dürres Land lechzt meine Seele Dir entgegen. (Sela.)
Erhör mich schnell, Herr! Fast vergehen will mein Geist.

Verhüll Dein Antlitz nicht vor mir!

Sonst bin ich den ins Grab Gesunkenen gleich.
Tu bald mir Deine Gnade kund!

Denn Du allein bist mein Vertrauen.

Bezeichne mir den Weg, darauf ich wandeln soll!

Zu Dir erheb ich meine Seele.
Errette mich von meinen Feinden, Herr!

Ich berge mich bei Dir. -
10 Gewöhne mich, daß Deinen Willen ich vollbringe!

Du bist mein Gott; Dein Geist ist gut.

Er führe mich auf ebener Bahn!
11 Herr! Schenke mir das Leben Deines Namens wegen!

In Deiner Liebe rette meine Seele aus der Not!
12 In Deiner Treue tilge meine Feinde!

Vernichte alle Widersacher meiner Seele!

Ich bin Dein Knecht.
Copyright information for GerGruenewald