Psalms 48

Ein Gesang, ein Lied, von den Korachiten. Der Herr ist groß und hochzupreisen

ob unserer Gottesstadt,

ob seines heiligen Berges,
der herrlich sich erhebt, der ganzen Erde Wonne,

der Berg von Sion,

der im Norden der Stadt des großen Königs.
In ihren Burgen hat sich Gott

als Schutzwehr kundgetan.
Versammelt haben sich die Könige,

sind allzumal herangezogen.
Sie sind erstarrt, kaum daß sie es gesehen,

und sind bestürzt entflohen,
Von Schrecken dort erfaßt,

von Angst, gleich der in Kindesnöten,
wie wenn der Ostwind Tarsisschiffe stranden läßt. Was vormals wir gehört, das haben wir geschaut

jetzt an der Stadt des Herrn der Heeresscharen, unserer Gottesstadt.

Gott läßt sie ewiglich bestehen. (Sela.)
10 Wir haben Deine Gnade, Gott,

empfangen hier in Deinem Heiligtum.
11 Gleich Deinem Himmel, Gott, erstreckt sich Deine Herrlichkeit bis an der Erde Ende.

Voll von Gerechtigkeit ist Deine Rechte.
12 Der Sionsberg ist voller Freude,

und Judas Töchter jubeln über Deine Strafgerichte. -
13 Umgeht, umwandert Sion!

Und zählet seine Türme!
14 Betrachtet seinen Wall!

Durchmustert seine Burgen,

daß ihr's dem künftigen Geschlecht verkünden könnt, daß Gott es ist, in alle Ewigkeiten unser Gott,

der selbst uns leitet für und für!
Copyright information for GerGruenewald