Psalms 57

Auf den Siegesspender, ein Kunstgesang, von David, ein Weihegesang, als er vor Saul in die Höhle floh. Gott! Sei mir gnädig! Sei mir gnädig!

Denn meine Seele flieht zu Dir.

Ich fliehe in den Schatten Deiner Flügel,

bis die Gefahr vorübergeht.
Zu Gott, dem Höchsten, rufe ich,

zu Gott, der mir nur Gutes tut.
Er sendet Hilfe mir vom Himmel,

verhöhnt mich auch mein Gegner, (Sela.)

Gott sendet dennoch seine Huld und Treue. -
Ich weile unter Löwen, bei Menschenfressern,

bei Leuten, deren Zähne Spieß und Pfeile

und deren Zungen scharfe Dolche.
Erhebe Dich, o Gott, soweit der Himmel,

und Deinen Ruhm, soweit die Erde reicht!
Sie stellen meinem Schritt ein Netz;

doch ich umgehe es.

Sie graben eine Grube mir

und fallen selbst hinein. (Sela.)
Aus Herzensgrunde, Gott, aus Herzensgrunde

sing ich und juble:
"Erwache, du mein Stolz! Wach, Harfe, auf und Zither!

Ich singe wach das Morgenrot."
10 Ich preise, Herr, Dich bei den Völkern,

und ich besinge Dich bei den Nationen,
11 daß Deine Huld bis an den Himmel reicht,

bis zu den Wolken Deine Treue. Erhebe Dich, o Gott, soweit der Himmel,

und Deinen Ruhm, soweit die Erde reicht!
Copyright information for GerGruenewald