Psalms 7

Von David, ein Geheimspruch, den er dem Herrn gesungen wegen des ungestümen Benjaminiten. Ich suche Schutz bei Dir, Du Herr, mein Gott.

Komm mir zu Hilfe wider alle, die mir nachstellen!
Nicht soll man mich zerfleischen, wie's die Löwen tun,

nicht rettungslos zerreißen! Du befreie mich!
Du, Herr, mein Gott, wenn solches ich getan,

wenn Frevel klebt an meiner Hand,
wenn ich vergolten Böses meinen friedlichen Gefährten,

wenn ich mich meines Gegners voller Hinterlist entledigt,
dann eile mir der Feind auch nach und greife mich!

Zu Boden trete er mein Leben,

daß in den Staub mein Wesen sinke! (Sela.)
Auf, Herr, in Deinem Zorne!

Erheb Dich grimmig gegen meine Feinde!

Mein Gott, wach auf! Bestelle das Gericht!
Die Völkerschar umringe Dich!

Hoch über ihr nimm Deinen Sitz!
Herr, schaff mir Recht, der Du die Völker richtest!

Nach meiner Rechtlichkeit und Lauterkeit geschehe mir, o Herr! -
10 Der Frevler Tücke sei zu Ende!

Richt den Gerechten auf!

Du bist's, der Herz und Nieren prüft,

doch ein gerechter Gott. -
11 Bei Gott steht meine Ehre;

Er hilft den frommen Herzen.
12 Gott führt des Frommen Sache wider den,

der allzeit übermütig ist.
13 Fürwahr, der schärft sein Schwert schon wieder

und spannt den Bogen, zielt mit ihm.
14 Doch nur für sich bereitet er die mörderischen Waffen

und macht die Pfeile scharf.
15 Also empfängt er Unheil selbst,

ist unheilschwanger und gebiert Enttäuschung.
16 Er gräbt an einem Grab und höhlt es aus

und gleitet selber in die Gruft, die er gemacht.
17 Sein Frevel trifft sein eigen Haupt;

sein Unrecht stürzt auf seinen Scheitel nieder. Den Herrn will ich lobpreisen, daß er so gerecht,

und von dem Ruhm des Herrn, des Höchsten, singen.
Copyright information for GerGruenewald