Psalms 71

Auf Dich, Herr, hoffe ich.

Laß nimmer mich zuschanden werden!
Errette mich nach Deiner Liebe!

Du befreie mich! Und neig zu mir Dein Ohr! Errette mich!'
Sei mir doch eine Felsenburg,

in die ich jederzeit zu meinem Heile kommen darf.

Mein Fels und meine Burg bist Du.
Mein Gott! Befrei mich aus der Hand des Frevlers

und aus der Faust des Ungerechten und Bedrückers!
Du meine Hoffnung, Herr,

Du meine Zuversicht von Jugend an!
Vom Mutterschoß an hab ich mich auf Dich verlassen,

vom Mutterleibe her bist Du mir Stütze.

Auf Dir hat immer meine Zuversicht beruht.
Als Wunder galt ich vielen;

solch großer Schutz bist Du für mich.
Mein Mund ist Deines Ruhmes voll,

alltäglich Deines Preises.
Verwirf mich nun im Alter nicht!

Verlaß mich nicht beim Schwinden meiner Kräfte!
10 Denn meine Feinde reden über mich;

die auf mein Leben lauem, halten Rat zumal.
11 Sie sagen: "Gott hat ihn verlassen.

Verfolgt ihn! Greift ihn! Nirgends ist ein Retter."
12 Gott, sei nicht ferne mir!

Mein Gott, zur Hilfe eile mir herbei!
13 In Scham vergehen mögen meiner Seele Feinde!

Mit Schimpf und Schmach bedeckt sein, die mein Unglück suchen!
14 Ich aber harre immerdar

und mehre Deinen Ruhm nach allen Seiten.
15 Mein Mund soll Deine Liebe künden und den ganzen Tag Dein Heil.

Wenn ich geschickt im Schildern wäre
16 und ich erreichte, Herr, das höchste Alter,

ich wollte Deine Liebe, Herr, nur schildern.
17 Du lehrtest mich's in meiner Jugend, Gott,

und bis zur Stunde künd' ich Deine Wunder.
18 Nun, so verlaß mich auch im Alter nicht,

Gott, nicht im Greisenalter,

daß ich der Nachwelt Deine Kraft,

der ganzen Zukunft Deine Macht verkünde!
19 In Deiner Liebe, Gott, so hoch, in der Du Großes tust,

wer gleicht Dir, Gott?
20 Der Du viel Not und Leid mich fühlen ließest,

Du lässest wiederum mich aufleben

und führst mich aus der Erde Schlünden,
21 Du machst mir meine Buße groß

und tröstest mich dann wieder.
22 Ich preise alsdann Deine Treue mit Harfenspiel, mein Gott.

Ich spiele auf der Zither Dir, Du Heiliger Israels.
23 Wenn ich Dir singe, jubeln meine Lippen

und meine Seele, die Du rettest.
24 Auch meine Zunge spricht von Deiner Liebe immerfort;

denn tief beschämt zuschanden werden, die mein Verderben suchen.
Copyright information for GerGruenewald