Daniel 1

Prophet Daniel

Daniel und seine Genossen in Babel erzogen.

Im dritten Jahre der Regierung Jehojakims, des Königs von Jehudah, kam Nebuchadnezzar, der König von Babel, nach Jerusalem und belagerte es. Und der Herr gab Jehojakim, den König von Jehudah, und einen Teil
von dem Ende
der Geräte des Hauses Gottes in seine Hand, und er brachte sie hinein in das Land Schinear in das Haus seines Gottes, und brachte die Geräte hinein in das Haus des Schatzes seines Gottes.
Und der König sprach zu Aschpenas, dem Hauptmann seiner Verschnittenen, er solle einige von den Söhnen Israels und vom Samen des Königtums und von den Vornehmen hereinbringen, Knaben, die keinerlei Fehl an sich hätten, und von gutem Aussehen, und klug in aller Weisheit und kundig an Wissen und einsichtsvoll an Kenntnis, und welche die Kraft hätten, zu stehen im Palaste
Tempel
des Königs, und sie Schrift und Zunge der Chaldäer lehren.
Und der König bestimmte ihnen den Bedarf
das Wort
des Tages an seinem Tage von den leckeren Speisen des Königs und von dem Wein, den er trank, und drei Jahre sollten sie großgezogen werden, und am Ende derselben vor dem König stehen.
Und es waren unter ihnen von den Söhnen Jehudahs: Daniel, Chananjah, Mischael und Asarjah. Und der Oberste der Verschnittenen legte ihnen Namen bei und nannte
legte bei
Daniel Beltschazzar
Nährer und Verzehrer
, und Chananjah Schadrach
Sonnengott
, und Mischael Meschach
wer ist gleich Gott
, und Asarjah Abed Nego
Negos Diener
.
Daniel aber setzte sich vor in seinem Herzen, daß er sich nicht mit den leckeren Speisen des Königs und mit dem Weine, den er trank, beflecken wollte, und ersuchte den Obersten der Verschnittenen, daß er sich nicht beflecken müßte. Und Gott gab Daniel Barmherzigkeit und Erbarmen vor dem Obersten der Verschnittenen. 10 Und der Oberste der Verschnittenen sprach zu Daniel: Ich fürchte meinen Herrn, den König, der eure Speise und euren Trank bestimmt hat: denn würde er sehen, daß eure Angesichter verdrossen wären gegen die der Knaben eures Alters, so würdet ihr mein Haupt dem König verwirken. 11 Und Daniel sprach zu Melzar
dem Obermundschenken
, den der Oberste der Verschnittenen über Daniel, Chananjah, Mischael und Asarjah bestimmt hatte:
12 Versuche es doch mit deinen Knechten zehn Tage, daß man uns von den Hülsenfrüchten zu essen und Wasser zu trinken gebe. 13 Und man sehe an vor dir unser Aussehen und das Aussehen der Knaben, die des Königs leckere Speisen essen, und wie du sehen wirst, so tue mit deinen Knechten. 14 Und er hörte auf sie in dieser Sache
das Wort
, und versuchte es mit ihnen zehn Tage.
15 Und am Ende der zehn Tage sah man, daß ihr Aussehen besser und ihr Fleisch feister war, als bei allen Knaben, die des Königs leckere Speisen aßen. 16 Und Melzar nahm ihre leckeren Speisen und den Wein, den sie trinken sollten, weg, und gab ihnen Hülsenfrüchte. 17 Und diesen vier Knaben gab Gott Kenntnisse und Verstand in aller Schrift und Weisheit, und Daniel hatte eine Einsicht in allerlei Gesichte und Träume. 18 Und am Ende der Tage, nach denen der König befohlen hatte
sprach
sie hereinzubringen, brachte sie der Oberste der Verschnittenen, hinein vor Nebuchadnezzar.
19 Und der König redete mit ihnen, und es fand sich unter allen keiner, wie Daniel, Chananjah, Mischael und Asarjah, und sie standen vor dem König. 20 Und in allem Worte der Weisheit der Einsicht, über das der König sie befragte, fand er sie zehnmal
zehn Hände
über allen Magiern und Wahrsagern in seinem ganzen Reich.
21 Und Daniel war bis in das erste Jahr des Königs Koresch.
Copyright information for GerTafel