Ezekiel 43

Einweihung des neuen Tempels, seine Herrlichkeit und sein Altar.

Und er ließ mich gehen zum Tor, dem Tor, das des Weges gen Osten gewendet ist. Und siehe, die Herrlichkeit des Gottes Israels kam des Weges von Osten her, und Seine Stimme war wie die Stimme vieler Wasser, und die Erde leuchtete von Seiner Herrlichkeit. Und das Ansehen der Erscheinung, die ich sah, war wie die Erscheinung, die ich sah, als ich kam die Stadt zu verderben, und die Erscheinung war wie die Erscheinung, die ich sah am Fluß Chebar, und ich fiel auf mein Angesicht. Und die Herrlichkeit Jehovahs kam herein zu dem Haus, auf dem Wege des Tores, dessen Vorderseite auf dem Wege nach dem Osten ist. Und der Geist hob mich auf und brachte mich hinein nach dem inneren Vorhof, und siehe, das Haus war voll der Herrlichkeit Jehovahs. Und ich hörte, wie Einer aus dem Hause zu mir sprach; und ein Mann stand neben mir. Und Er sprach zu mir: Menschensohn, dies ist der Ort Meines Thrones und der Ort der Sohlen Meiner Füße, wo Ich wohnen werde inmitten der Söhne Israels in Ewigkeit; und nicht sollen mehr verunreinigen die vom Hause Israels den Namen Meiner Heiligkeit, sie und ihre Könige, durch ihre Buhlerei und durch die Leichen ihrer Könige, wenn sie gestorben sind; Weil sie ihre Schwelle neben Meine Schwelle und ihre Türpfosten neben Meine Türpfosten setzten
gaben
, und die Wand war zwischen Mir und ihnen, und sie den Namen Meiner Heiligkeit verunreinigten durch ihre Greuel, die sie taten, da verzehrte Ich sie in Meinem Zorn.
Nun sollen sie fernhalten von Mir ihre Buhlerei und die Leichen ihrer Könige, und Ich will ewiglich in ihrer Mitte wohnen. 10 Du, Menschensohn, sage dem Hause Israels das Haus an, daß sie zuschanden werden ob ihrer Missetaten und dessen Ebenmaß messen. 11 Und werden sie zuschanden ob allem, was sie getan, so lasse sie erkennen die Gestaltung und das Ebenmaß des Hauses, und seine Ausgänge und seine Eingänge, und alle seine Gestaltungen, und alle seine Satzungen und all seine Gestaltungen, und all seine Gesetze, und schreibe sie vor ihren Augen nieder, daß sie alle seine Gestaltung und alle seine Satzungen halten und sie tun. 12 Dies ist das Gesetz des Hauses, das auf dem Gipfel
Haupt
des Berges ist: All seine Grenze ringsum, ringsum ist das Heilige des Heiligen. Siehe, dies ist das Gesetz des Hauses.
13 Und dies sind die Maße des Altars nach Ellen. Die Elle ist eine Elle und eine Handbreite. Und der Untersatz ist eine Elle und eine Elle die Breite, und sein Rand
Grenze
an seiner Einfassung
Lippe
ist ringsumher eine Spanne, und das ist der Rücken des Altars.
14 Und von dem Untersatz von Erde bis an die untere Einfassung sind es zwei Ellen, und die Breite eine Elle, und von der kleineren Einfassung bis zu der großen Einfassung sind es vier Ellen, und die Breite eine Elle. 15 Und der Herd vier Ellen, und von dem Herd und oberhalb sind vier Hörner. 16 Und der Herd war zwölf in der Länge bei zwölf in die Breite, viereckig nach seinen vier Seiten
Vierteilung
hin.
17 Und die Einfassung war vierzehn in die Länge bei vierzehn in die Breite an seinen vier Seiten
Vierteilung
, und sein Rand
seine Grenze
rings um denselben eine halbe Elle, und sein Untersatz eine Elle rings herum, und seine Stufen sind gegen Osten gewendet.
18 Und Er sprach zu mir: Menschensohn, so spricht der Herr Jehovah: Dies sind die Satzungen für den Altar am Tage, da man ihn macht, um Brandopfer darauf aufzuopfern und Blut darauf zu sprengen. 19 Und den Priestern, den Leviten, die aus dem Samen Zadoks sind, die Mir nahen, um Mir Dienst zu tun, spricht der Herr Jehovah, sollst du einen Farren, ein junges Rind
den Sohn eines Rindes
als Sündopfer geben.
20 Und sollst von desselben Blut nehmen und auf seine vier Hörner sprengen
geben
, und an die vier Ecken der Einfassung, und an den Rand
Grenze
rings herum, und ihn entsündigen und sühnen;
21 Und sollst den Farren des Sündopfers nehmen und ihn verbrennen an einem verordneten Platz des Hauses, außerhalb des Heiligtums. 22 Und am zweiten Tage sollst du darbringen einen Bock der Ziegen ohne Fehl zum Sündopfer, und den Altar damit entsündigen, wie man ihn mit dem Farren entsündigte. 23 Und wenn du das Entsündigen vollendet hast, sollst du darbringen einen Farren, ein junges Rind
den Sohn eines Rindes
ohne Fehl, und einen Widder von der Herde ohne Fehl,
24 Und sollst sie vor Jehovah darbringen, und sollen die Priester Salz über sie werfen, und sie als Brandopfer dem Jehovah aufopfern. 25 Sieben Tage sollst du des Tages zurichten
machen
einen Bock als Sündopfer. Und einen Farren, ein junges Rind
den Sohn eines Rindes
und einen Widder von der Herde ohne Fehl sollen sie zurichten
machen
.
26 Sieben Tage sollen sie den Altar sühnen und ihn reinigen und seine Hände füllen. 27 Und haben sie die Tage vollendet, so soll geschehen am achten Tage und fernerhin, daß die Priester auf dem Altare zurichten
machen
eure Brandopfer und eure Dankopfer, und Ich werde Wohlgefallen an euch haben, spricht der Herr Jehovah.
Copyright information for GerTafel