Genesis 9

Bund. Regenbogen. Wein. Noachs Tod.

Und Gott segnete Noach und seine Söhne und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde. Und die Frucht vor euch und das Erschrecken vor euch sei über allem wilden Getier der Erde und über allem Gevögel des Himmels; über allem, was auf dem Boden kriecht, und über allen Fischen des Meeres; sie seien in eure Hände gegeben. Alles Kriechtier, das Leben hat, soll eure Speise sein, wie das grüne Kraut habe Ich euch alles gegeben. Nur Fleisch in seiner Seele, seinem Blut, sollt ihr nicht essen. Und fürwahr, euer Blut will Ich von euern Seelen fordern, von der Hand alles wilden Tiers will Ich es fordern und von der Hand des Menschen, von der Hand des Mannes, seines Bruders, will Ich fordern die Seele des Menschen. Wer das Blut des Menschen im Menschen vergießt, dessen Blut soll vergossen werden, weil im Bilde Gottes Er den Menschen gemacht hat. Und ihr, seid fruchtbar und mehret euch, wimmelt auf der Erde und mehret euch auf ihr. Und Gott sprach zu Noach und zu seinen Söhnen mit ihm, und sagte: Und Ich, siehe, Ich richte Meinen Bund auf mit euch und mit eurem Samen nach euch. 10 Und mit aller lebendigen Seele, die bei euch ist, an Gevögel, an Vieh, und an allem wilden Tiere der Erde bei euch, von allen, die von der Arche ausgegangen, von allem wilden Tier der Erde. 11 Und Ich richte Meinen Bund auf mit euch, und es soll nicht mehr alles Fleisch von den Wassern der Flut ausgerottet werden, und es wird nicht mehr eine Flut sein, die Erde zu verderben. 12 Und Gott sprach: Dies sei das Zeichen des Bundes, den Ich zwischen Mir und zwischen euch und zwischen aller lebendigen Seele, die bei euch ist, für die Geschlechter des Zeitlaufs gebe. 13 Meinen Bogen gebe Ich in die Wolke, und er soll sein zum Zeichen des Bundes zwischen Mir und zwischen der Erde. 14 Und es wird geschehen, wenn Ich Wolken zusammenwölke über der Erde, und der Bogen in den Wolken gesehen wird; 15 So will Ich gedenken Meines Bundes zwischen Mir und zwischen euch und zwischen aller lebendigen Seele in allem Fleisch; und die Wasser sollen nicht mehr zur Flut werden, alles Fleisch zu verderben. 16 Und der Bogen wird in der Wolke sein, und Ich werde ihn sehen, zu gedenken des ewigen Bundes zwischen Gott und zwischen aller lebendigen Seele in allem Fleisch, das auf Erden ist. 17 Und Gott sprach zu Noach: Dies sei das Zeichen des Bundes, den Ich aufrichte zwischen Mir und zwischen allem Fleisch, das auf Erden ist. 18 Und die Söhne Noachs, die von der Arche ausgingen, waren Schem und Cham und Japhet; und Cham ist der Vater Kanaans. 19 Diese drei sind die Söhne Noachs und von ihnen ward die ganze Erde überstreut
zerstreut
.
20 Und Noach fing an als Mann des Bodens und pflanzte einen Weinberg. 21 Und er trank von dem Wein und ward trunken und war aufgedeckt mitten in seinem Zelte. 22 Und Cham, der Vater Kanaans, sah die Blöße seines Vaters und sagte es seinen zweien Brüdern draußen an. 23 Und Schem und Japhet nahmen das Gewand und legten es auf ihre beiden Schultern und gingen rückwärts und bedeckten die Blöße ihres Vaters, und ihre Angesichter waren rückwärts, und die Blöße ihres Vaters sahen sie nicht. 24 Und Noach erwachte von seinem Weine, und er erfuhr, was ihm sein kleiner Sohn getan hatte, 25 Und er sprach: Verflucht sei Kanaan! Der Knecht der Knechte soll er seinen Brüdern sein. 26 Und er sprach: Gesegnet sei Jehovah, der Gott Schems und Kanaan soll ihm Knecht sein. 27 Weit breite Gott Japhet aus, und er soll wohnen
hausen
in den Zelten Schems, und Kanaan soll ihm Knecht sein.
28 Und Noach lebte nach der Flut dreihundert Jahre und fünfzig Jahre. 29 Und es waren alle Tage Noachs neunhundert Jahre und fünfzig Jahre, und er starb.
Copyright information for GerTafel