Joshua 13

Verteilung des Landes. - Gebiet der dritthalb Stämme.

Und Joschua war alt und betagt
in die Tage gekommen
; und Jehovah sprach zu ihm: Du bist alt und betagt
in die Tage gekommen
, und vom Lande verbleibt noch sehr viel einzunehmen.
Das ist das verbleibende Land: alle Kreise der Philister und ganz Geschuri. Von Schichor, welcher vor Ägypten ist, und bis zur Grenze von Ektron gegen Norden wird es dem Kanaaniter zugerechnet; fünf Philisterfürsten sind es: der Gassiter, der Aschdoditer, der Aschkeloniter, der Gathiter, der Ekroniter und der Aviter. Vom Süden, das ganze Land des Kanaaniters und Mearah
d.h. die Schlucht
der Zidonier bis Aphekah bis an die Grenze der Amoriter.
Und das Land der Gibliter und der ganze Libanon gegen Aufgang der Sonne von Baal-Gad an unten am Berge Chermon, bis man nach Chamath kommt. Alle, die auf dem Gebirge wohnen vom Libanon bis Misrephoth Maim, alle Zidonier werde Ich austreiben vor den Söhnen Israels. Nur verlose
lasse es fallen
es Israel zum Erbe, wie Ich dir geboten habe.
Und nun teile dies Land zum Erbe den neun Stämmen
Ruten
und dem halben Stamm
Rute
Menascheh.
Mit ihm hatte der Rubeniter und der Gaditer ihr Erbe genommen, das ihnen Mose gab jenseits des Jordans gegen Aufgang, wie Mose, der Knecht Gottes, ihnen gegeben hatte. Von Aroer an, das am Ufer
an der Lippe
des Baches Arnon ist, und die Stadt in der Mitte des Baches, und die ganze Ebene Medebah bis Dibon.
10 Und alle Städte Sichons des Amoriter Königs, der in Cheschbon regierte, bis zur Grenze der Söhne Ammons. 11 Und Gilead und die Grenze der Geschuriter und Maachathiter und der ganze Berg Chermon und ganz Baschan bis Salchah. 12 Das ganze Königreich Ogs in Baschan, welcher in Aschtaroth und Edrei regierte. Er verblieb von dem Überreste der Riesen
Rephaim
. Und Mose schlug sie und trieb sie aus.
13 Und die Geschuriter und die Maachathiter trieben die Söhne Israels nicht aus; und Geschur und Maachath wohnen
sitzen
bis auf diesen Tag inmitten Israels.
14 Nur dem Stamme
Rute
Levi gab Er kein Erbe, die Feueropfer Jehovahs, des Gottes Israels, sind sein Erbe, wie Er zu ihm geredet hatte.
15 Und Mose gab dem Stamme der Söhne Ruben nach ihren Familien; 16 Und ihre Grenze war von Aroer, das am Ufer
an der Lippe
des Baches Arnon ist, und die Stadt, die in der Mitte des Baches ist, und die ganze Ebene bei Medebah.
17 Cheschbon und alle seine Städte, die in der Ebene
Mischor
sind, Dibon und Bamoth-Baal
Opferhöhen Baals
und Beth-Baal- Meon.
18 Und Jahzah und Kedemoth und Mephaath; 19 Und Kirjathajim und Sibmah und ZerethHaschachar auf dem Berge des Talgrundes; 20 Und Beth-Peor und die Abhänge des Pisgah, und Beth Hajeschimoth; 21 Und alle Städte der Ebene
Mischor
und das ganze Königreich Sichons, des Amoriterkönigs, der in Cheschbon regierte, den Mose schlug, und die Fürsten Midians Evi und Rekem und Zur und Chur und Reba, die Gesalbten Sichons, die im Lande wohnten
saßen
;
22 Und Bileam, den Sohn Beors, den Wahrsager, erwürgten die Söhne Israels mit dem Schwert, samt den Erschlagenen; 23 Und es war die Grenze der Söhne Rubens der Jordan und die Grenze. Dies ist das Erbe der Söhne Rubens nach ihren Familien, die Städte und ihre Dörfer. 24 Und Mose gab dem Stamme Gad, den Söhnen Gads, nach ihren Familien: 25 Und ihre Grenze war Jaeser und alle Städte Gileads und die Hälfte des Landes der Söhne Ammons bis Aroer, welches vor Rabbah ist; 26 Und von Cheschbon bis Ramath-Mizpeh und Betonim, und von Machanajim bis an die Grenze von Debir. 27 Und im Talgrunde Beth-Haram und Beth-Nimrah und Sukkoth und Zaphon, das übrige vom Königreiche des Sichon, des Königs von Cheschbon, war der Jordan die Grenze bis an das Ende des Meeres Kinneroth über dem Jordan nach dem Aufgang. 28 Dies ist das Erbe der Söhne Gads nach ihren Familien, die Städte und ihre Dörfer. 29 Und Mose gab dem halben Stamme Menascheh, und der halbe Stamm
Rute
der Söhne Menascheh sollte nach ihren Familien haben.
30 Als Grenze von Machanajim an ganz Baschan, das ganze Königreich Ogs, des Königs von Baschan, und alle Flecken Jairs, die in Baschan waren, sechzig Städte; 31 Und das halbe Gilead und Aschtaroth und Edrei, die Städte in dem Königreiche Ogs in Baschan, den Söhnen Machirs, des Sohnes von Menascheh, der Hälfte der Söhne Machirs, nach ihren Familien. 32 Dies ist es, was Mose in dem Flachlande
Arboth
Moabs jenseits des Jordans gegen Aufgang von Jericho als Erbe verteilte.
33 Und dem Stamm
Rute
Levi gab Mose kein Erbe. Jehovah, der Gott Israels, ist ihr Erbe, wie Er zu ihnen geredet hat.
Copyright information for GerTafel