Joshua 3

Israel geht trockenen Fußes durch den Jordan.

Und Joschua stand früh am Morgen auf, und sie brachen auf von Schittim und kamen an den Jordan, er und alle Söhne Israels und übernachteten allda, ehe sie hinüberzogen. Und es geschah am Ende dreier Tage, daß die Vorsteher inmitten des Lagers durchgingen, Und geboten dem Volk und sprachen: Wenn ihr die Bundeslade Jehovahs, eures Gottes, sehet und die Priester, die Leviten, sie tragen, so brechet auf von eurem Orte und gehet ihr nach. Doch soll zwischen euch und zwischen ihr eine Entfernung sein, bei zweitausend Ellen gemessen. Kommt ihr nicht nahe, auf daß ihr den Weg wisset, auf dem ihr gehen sollt; denn ihr seid des Weges nicht hinübergezogen gestern oder ehegestern. Und Joschua sprach zum Volke: Heiligt euch; denn morgen wird Jehovah in eurer Mitte Wunder tun. Und zu den Priestern sprach Joschua und sagte: Traget die Bundeslande und ziehet vor dem Volke hinüber, und sie trugen die Bundeslade und zogen vor dem Volke hin. Und Jehovah sprach zu Joschua: An diesem Tage will Ich anfangen, dich groß zu machen in den Augen von ganz Israel, auf daß sie wissen, daß, wie Ich mit Mose war, so Ich mit dir sein werde. Und du gebiete den Priestern, so die Bundeslade tragen, und sprich: Wenn ihr an den Rand
das Ende
der Wasser des Jordans kommt, so sollt ihr im Jordan stehen.
Und Joschua sprach zu den Söhnen Israel: Tretet hier herzu und höret die Worte Jehovahs, eures Gottes! 10 Und Joschua sprach: Daran sollt ihr wissen, daß ein lebendiger Gott in eurer Mitte ist, und daß Er den Kanaaniter und den Chethiter und den Chiviter und den Pherisiter und den Girgaschiter und den Amoriter und den Jebusiter vor euch austreibt. 11 Siehe, die Bundeslade des Herrn der ganzen Erde zieht vor euch hinüber im Jordan. 12 Und nun nehmet euch zwölf Männer aus den Stämmen
Ruten
Israels, aus jedem Stamm je einen Mann
einen Mann, einen Mann
.
13 Und es wird geschehen, sowie die Sohlen der Füße der Priester, so die Lade Jehovahs, des Herrn der ganzen Erde, tragen, in den Wassern des Jordans ruhen, so werden die Wasser des Jordans abgeschnitten und die Wasser, die von oben herabkommen, werden wie ein Haufen. 14 Und es geschah, als das Volk aufbrach aus seinen Zelten, um über den Jordan zu setzen, und die Priester, so die Bundeslade vor dem Volke trugen, 15 Und wie die Träger der Lade bis an den Jordan kamen, und die Füße der Priester, welche die Lade trugen, ins Ende des Wassers sich tauchten, - der Jordan aber ist voll über allen seinen Ufern alle Tage der Ernte -, 16 Da standen die Wasser, die von oben herabkamen, sie richteten sich auf in einen Haufen, sehr fern von der Stadt Adam, die zur Seite von Zarthan ist, und die Wasser, so zum Meer der Arabah
d.h. des Flachlandes
, zum Salzmeer hinabgingen wurden alle, sie wurden abgeschnitten, und das Volk zog hinüber, gegenüber von Jericho.
17 Die Priester aber, welche die Bundeslade Jehovahs trugen, standen fest im Trockenen mitten im Jordan. Und ganz Israel ging im Trockenen durch, bis daß die ganze Völkerschaft den Durchzug des Jordans vollendet hatte.
Copyright information for GerTafel