Judges 1

Buch der Richter

Der Stamm Judah führt an Joschuas Statt den Krieg.

Und es geschah nach dem Tode Joschuas, daß die Söhne Israels Jehovah fragten und sprachen: Wer soll für uns hinaufziehen wider den Kanaaniter, um zu beginnen, mit ihm zu streiten? Und Jehovah sprach: Judah soll hinaufziehen. Siehe, Ich habe das Land in seine Hand gegeben. Und Judah sprach zu Schimeon, seinem Bruder: Ziehe mit mir hinauf in mein Los und laß uns wider den Kanaaniter streiten, und ich werde auch mit dir gehen in dein Los. Und Schimeon ging mit ihm. Und Judah zog hinauf, und Jehovah gab den Kanaaniter und den Pherisiter in ihre Hand, und sie schlugen ihrer in Besek zehntausend Mann. Und sie trafen
fanden
in Besek auf Adoni-Besek
d.h. den Herrn von Besek
und stritten wider ihn und schlugen den Kanaaniter und den Pherisiter.
Und Adoni-Besek floh, und sie setzten ihm nach hinter ihm her und griffen ihn und schnitten ihm die Daumen an Händen und Füßen ab. Und Adoni-Besek sprach: Siebzig Könige mit abgeschnittenen Daumen an Händen und Füßen lasen unter meinem Tische auf. Wie ich getan, so hat mir Gott vergolten. Und sie brachten ihn herein nach Jerusalem, und er starb allda. Und die Söhne Judahs stritten gegen Jerusalem und eroberten es und schlugen es mit der Schärfe
mit dem Munde
des Schwertes und steckten die Stadt mit Feuer an
sandten die Stadt ins Feuer
.
Und danach gingen die Söhne Judahs hinab, wider den Kanaaniter zu streiten, der auf dem Gebirge und im Mittag und in der Niederung wohnte
saß
.
10 Und Judah zog gegen den Kanaaniter, der in Chebron wohnte, 11 Und von da ging er gegen die Einwohner von Debir. Und der Name Debir war vordem Kirjath Sepher. 12 Und Kaleb sprach: Wer Kirjath Sepher schlägt und es erobert, dem gebe ich Achsah, meine Tochter, zum Weibe. 13 Und Othniel eroberte sie, der Sohn des Kenas, des Bruders von Kaleb, der jünger war als er, und er gab ihm Achsah, seine Tochter, zum Weibe. 14 Und es geschah, als sie hereinkam, trieb sie ihn an, von ihrem Vater Feld zu erbitten. Und sie ließ sich vom Esel herab und Kaleb sprach zu ihr: Was ist dir? 15 Und sie sprach zu ihm: Gib mir einen Segen, denn du hast mir Mittagsland gegeben, so gib mir auch Wasserquellen. Und Kaleb gab ihr die oberen und die unteren Wasserquellen. 16 Und die Söhne des Keniters, des Schwagers Moses, zogen von der Palmenstadt mit den Söhnen Judahs herauf in die Wüste Judah, die gegen Mittag von Arad ist, und ging
d.i. der Keniter
hin und wohnte
saß
beim Volk.
17 Und Judah zog mit seinem Bruder Schimeon hin, und sie schlugen den Kanaaniter, der in Zephath wohnte
saß
und verbannten dasselbe, und man nannte den Namen der Stadt Chormah
d.h. Bann
.
18 Und Judah eroberte Gazah und ihre Grenze und Aschkelon und ihre Grenze und Ekron und ihre Grenze. 19 Und Jehovah war mit Judah, daß er das Gebirge einnahm; aber die im Talgrunde wohnten
saßen
, vermochte er nicht auszutreiben, weil sie eiserne Wagen hatten.
20 Und dem Kaleb gaben sie Chebron, wie Mose geredet hatte, und er trieb aus von da die drei Enakssöhne. 21 Und den Jebusiter, der in Jerusalem wohnte
saß
, trieben die Söhne Benjamins nicht aus, und der Jebusiter wohnt
sitzt
mit den Söhnen Benjamins in Jerusalem bis auf diesen Tag.
22 Und das Haus Josephs zog auch hinauf wider Beth-El, und Jehovah war mit ihnen. 23 Und das Haus Josephs spähte Beth-El aus der Name der Stadt war aber vordem Lus. 24 Und die Hüter sahen einen Mann aus der Stadt herauskommen und sprachen zu ihm: Zeige uns doch den Eingang in die Stadt, und wir wollen Barmherzigkeit an dir tun. 25 Und er zeigte ihnen den Eingang in die Stadt, und sie schlugen die Stadt mit der Schärfe
mit dem Munde
des Schwertes; den Mann aber und seine ganze Familie entließen sie.
26 Und der Mann ging hin in das Land der Chethiter und baute eine Stadt und nannte ihren Namen Lus. Das ist ihr Name bis auf diesen Tag. 27 Und Menascheh nahm nicht ein Beth-Schean und seine Töchterstädte
Töchter
, noch Thaanach und seine Töchterstädte, noch die Einwohner Dors und ihre Töchterstädte, noch die Einwohner Jibleams und dessen Töchterstädte, noch Megiddos Einwohner und ihre Töchterstädte
Töchter
; und der Kanaaniter wollte in diesem Lande wohnen.
28 Und es geschah, als Israel stark ward, machte
setzte
es den Kanaaniter zinsbar und trieb ihn nicht ganz aus.
29 Und Ephraim trieb den Kanaaniter nicht aus, der in Geser wohnte
saß
, und der Kanaaniter wohnte in seiner Mitte in Geser.
30 Sebulun trieb die Einwohner Kitrons, und die in Nahalal wohnten
saßen
nicht aus, und der Kanaaniter wohnte in seiner Mitte und wurde zinsbar.
31 Ascher trieb nicht aus die Einwohner von Akko, noch die Einwohner von Zidon und Achlab und Achsib und Chelbah und Aphik und Rechob. 32 Und der Ascherite wohnte inmitten der Kanaaniter, die im Lande wohnten
saßen
; denn er trieb sie nicht aus.
33 Naphthali trieb nicht aus die Einwohner von Beth-Schemesch, noch die Einwohner von Beth-Anath und wohnte
saß
inmitten der Kanaaniter, die im Lande wohnten; und die Einwohner von Beth-Schemesch und Beth-Anath waren ihnen zinsbar.
34 Und die Amoriter drängten die Söhne Dans auf das Gebirge und gestatteten ihnen nicht, in den Talgrund herabzukommen. 35 Und der Amoriter wollte auf dem Berg Cheres in Aijalon und in Schaalbim wohnen; und die Hand des Hauses Josephs ward schwer, so daß sie zinsbar wurden. 36 Und die Grenze des Amoriters war Maaleh Akrabbim
d.h. Skorpionensteig
von der Felsklippe an und aufwärts.
Copyright information for GerTafel