Psalms 68

Preis der Größe und Allmacht Gottes.

Dem Sangmeister. Von David, ein Psalm, ein Lied. Gott mache Sich auf, lasse Seine Feinde sich zerstreuen und fliehen, die Ihn hassen, vor Seinem Angesicht. Wie Rauch dahingetrieben wird, treibe Du sie dahin, wie Wachs zerschmilzt vor Feuer, so vergehen die Ungerechten vor Gottes Angesicht. Und die Gerechten sind fröhlich, sie jauchzen vor Gott, und freuen sich in Fröhlichkeit. Singet Gott, singt Psalmen Seinem Namen, macht
werfet auf
Bahn Ihm, Der daherfährt auf Wolken
auf den Blachfeldern
, bei Seinem Namen Jah, und jauchzet vor Ihm.
Der Waisen Vater, und Der Recht schafft den Witwen, ist Gott in der Wohnstätte Seiner Heiligkeit. Gott läßt im Hause wohnen
sitzen
die Einsamen, und führt die in Fesseln Gebundenen hinaus, doch in der Dürre wohnen die Aufrührer.
Gott, da Du auszogest vor Deinem Volk, da Du einherschrittest im Wüstenland, Selah. Erbebte die Erde, ja es troffen die Himmel, vor Gott; jener Sinai vor Gott, dem Gotte Israels. 10 Freiwillige Regengüsse schüttelst Du herab, o Gott, und festigst Dein ermüdetes Erbe. 11 Darin wird wohnen
sitzen
Dein Wild; Du festigst, o Gott, mit Deinem Gut den Elenden.
12 Der Herr gibt die Rede; die Heil verkünden, ein großes Heer
viel Heer
.
13 Die Könige der Heere sind entflohen, sind entflohen, und die Bewohnerin des Hauses verteilt Beute. 14 Wenn ihr zwischen Hürden
den Reihen
lieget, dann sind der Taube Flügel mit Silber bedeckt, und ihre Fittiche mit grünlichem Gold.
15 Wenn Schaddai die Könige in ihr ausbreitet, wird es schneeweiß auf dem Zalmon. 16 Ein Berg Gottes ist der Berg Baschans, ein Berg der Hügel ist Baschans Berg. 17 Was hüpfet ihr, Berge, ihr Hügel des Berges? Gott hat begehrt darauf zu wohnen
sitzen
, ja, Jehovah wird ihn bewohnen immerdar.
18 Der Streitwagen Gottes sind es zwei Myriaden, Tausende verdoppelt! Der Herr ist in ihnen, Sinai ist im Heiligtum. 19 Du bist emporgestiegen in die Höhe, hast Gefangene weggeführt; Gaben hast Du angenommen bei dem Menschen, auch die Aufrührer, daß Gott Jah wohnen möge. 20 Gesegnet sei Tag für Tag der Herr! Ladet man uns eine Last auf, ist Gott unser Heil. Selah! 21 Gott ist ein Gott des Heiles uns, und bei Jehovah, dem Herrn, sind die Ausgänge vom Tode. 22 Gott aber wird zerschmettern Seiner Feinde Haupt, den Scheitel
Haarschädel
dessen, der in seiner Schuld dahingeht.
23 Es spricht der Herr: Ich bringe aus Baschan sie zurück, bringe zurück sie von des Meeres Schlund. 24 Daß deinen Fuß du eindrückst
zerschmetterst
ins Blut, und deiner Hunde Zunge sich ihren Teil vom Feinde nehme.
25 Sie sehen Deine Gänge, o Gott, die Gänge meines Gottes, meines Königs im Heiligtum. 26 Voran ziehen die Sänger, danach die Saitenspieler in paukender Jungfrauen Mitte. 27 Segnet Gott in den Versammlungen, den Herrn aus dem Borne Israels. 28 Da ist Benjamin der Kleine, ihr Herrscher; die Fürsten Judahs mit ihrer Schar, die Fürsten Sebulons, die Fürsten Naphthalis. 29 Dein Gott hat deine Stärke geboten, zeige stark Dich, o Gott, das hast Du an uns getan; 30 Von Deinem Tempel über Jerusalem; dir werden Könige Geschenke bringen
geleiten
;
31 Schilt Du das wilde Tier des Schilfs, die Gemeinde der Gewaltigen, unter den Kälbern der Völker, das niedertritt die Stücke Silbers, das umherstreut die Völker; sie haben Lust an Kämpfen. 32 Es werden Fette
oder: Edle
kommen aus Ägypten. Zu Gott wird eilig Kusch seine Hände erheben
seine Hände laufen lassen
.
33 Singt Gott, ihr Reiche der Erde, singt Psalmen dem Herrn. Selah. 34 Ihm, Der einherfährt auf den Himmeln der Himmel der Vorzeit. Siehe, Er läßt ergehen
Er gibt
Seine Stimme, die Stimme der Stärke.
35 Gebt Gott die Stärke, über Israel ist Seine Hoheit, und Seine Stärke im Wolkenhimmel. Furchtbar bist Du, o Gott, aus Deinen Heiligtümern, Israels Gott. Er gibt Stärke dem Volke und Macht
oder: macht zahlreich
. Gesegnet sei Gott!
Copyright information for GerTafel