Psalms 89

Gebet für Davids Geschlecht.

Unterweisung von Ethan, dem Esrachiter. Von Jehovahs Barmherzigkeit will ich ewiglich singen, will Deine Wahrheit zu wissen tun zu Geschlecht und Geschlecht mit meinem Munde. Denn ewiglich, sage ich, wird die Barmherzigkeit aufgebaut; durch sie festigst Du in den Himmeln Deine Wahrheit: Ich habe mit Meinem Auserwählten einen Bund geschlossen, geschworen Meinem Knechte David. Auf ewig festige Ich deinen Samen und baue deinen Thron für Geschlecht und Geschlecht. Selah. Und die Himmel werden Deine Wunder bekennen, o Jehovah, auch Deine Wahrheit in der Versammlung der Heiligen. Denn wer in den Ätherkreisen stellt sich Jehovah gleich? ist Jehovah gleich unter den Söhnen der Götter? Gott ist ein Grauen im großen Geheimrat der Heiligen, und furchtbar über alle um Ihn her. Jehovah, Gott der Heerscharen, wer ist mächtig
fest
wie Du, Jah, und Deine Wahrheit um Dich her?
10 Du herrschest über des Meeres Übermut; wenn es seine Wogen erhebt, beruhigst Du sie. 11 Du zerstoßest Rachab wie den Erschlagenen, mit dem Arm Deiner Stärke versprengst Du Deine Feinde. 12 Dein sind die Himmel, Dein auch die Erde; die Welt und ihre Fülle, Du hast sie gegründet. 13 Nord und Süd, Du schufest sie, Thabor und Chermon jauchzen in Deinem Namen. 14 Dein ist ein Arm mit Macht, stark ist Deine Hand, erhöht Deine Rechte. 15 Gerechtigkeit und Recht sind Deines Thrones Festigung, Barmherzigkeit und Wahrheit kommen hervor vor Dein Angesicht. 16 Selig das Volk, das den Jubelruf kennt, Jehovah, im Lichte Deines Angesichts wandeln sie. 17 In Deinem Namen frohlocken sie den ganzen Tag, und in Deiner Gerechtigkeit werden sie erhöht. 18 Weil Du der Schmuck bist ihrer Stärke, und nach Deinem Wohlgefallen unser Horn erhöhst. 19 Denn unser Schild gehört Jehovah und dem Heiligen Israels, unserem König. 20 Damals redetest Du im Gesichte zu Deinem Heiligen und sprachst: Ich habe Beistand auf den Helden gelegt, habe Meinen Auserwählten erhöht aus dem Volk. 21 Ich habe gefunden David, Meinen Knecht, mit dem Öl Meiner Heiligkeit ihn gesalbt. 22 Mit ihm soll Meine Hand fest sein, auch Mein Arm ihn stärken. 23 Der Feind soll ihn nicht übervorteilen, und der Verkehrtheit Sohn soll ihn nicht demütigen. 24 Und vor seinem Angesicht will seine Dränger Ich zerstoßen, und will schlagen, die ihn hassen. 25 Und Meine Wahrheit und Meine Barmherzigkeit soll mit ihm sein, und in Meinem Namen sich sein Horn erhöhen. 26 Und in das Meer will seine Hand Ich legen, und seine Rechte in die Flüsse. 27 Er wird Mich anrufen: Mein Vater bist Du, mein Gott und meines Heiles Felsen. 28 Auch will Ich ihn zum Erstgeborenen geben, zum Allerhöchsten den Königen der Erde. 29 Auf ewig will Ich ihm behalten Meine Barmherzigkeit, und Mein Bund soll ihm bewährt sein. 30 Und Ich setze ihm Samen auf immerdar, und seinen Thron, wie der Himmel Tage. 31 Wenn seine Söhne Mein Gesetz verlassen und nicht in Meinen Rechten wandeln. 32 Wenn sie entweihen Meine Satzungen, und Meine Gebote nicht halten, 33 So will Ich mit der Rute ihre Übertretung heimsuchen, und mit Plagen ihre Missetat. 34 Aber Meine Barmherzigkeit werde Ich nicht bei ihm zunichte machen und Meine Wahrheit nicht zur Lüge machen. 35 Ich werde nicht Meinen Bund entweihen, und nicht ändern, was aus Meinen Lippen ist ausgegangen. 36 Einmal habe Ich bei Meiner Heiligkeit geschworen. Ich will David nicht Falsches reden. 37 Sein Same soll sein ewiglich, und wie die Sonne vor Mir sein Thron, 38 Wie der Mond soll er gefestigt sein ewiglich, ein treuer Zeuge an dem Wolkenhimmel. Selah. 39 Und Du hast verworfen und verschmäht, hast gewütet wider Deinen Gesalbten. 40 Du hast niedergestoßen den Bund mit Deinem Knechte, hast zur Erde entweiht sein Diadem. 41 Du durchbrachst alle seine Mauern
Umzäunungen
, Du hast seine Festungen gesetzt in Entsetzen.
42 Ihn plündern alle, die des Weges vorüberziehen, zur Schmach ist er geworden seinen Nachbarn. 43 Du hast erhöht die Rechte seiner Dränger, hast fröhlich gemacht alle seine Feinde. 44 Du wandtest zurück die Schärfe
den Fels
seines Schwertes, und ließest ihn im Streite nicht bestehen.
45 Du hast weggeschafft
feiern lassen
seine Reinheit und seinen Thron gestürzt zur Erde.
46 Du hast die Tage seiner Jugendzeit verkürzt, ihn mit Scham umhüllt. Selah. 47 Wie lange willst Du noch, Jehovah, Dich verbergen, Deinen Grimm wie Feuer brennen lassen immerdar? 48 Gedenke, was meine Lebenszeit ist! zu welcher Eitelkeit Du erschaffen alle Söhne des Menschen! 49 Welcher Mann
mächtige Mann
lebt und sieht nicht den Tod, der seine Seele kann entrinnen lassen aus der Hand der Hölle! Selah.
50 Wo ist Deine frühere Barmherzigkeit, Herr, die Du bei Deiner Wahrheit David zugeschworen hast? 51 Gedenke, Herr, der Schmach Deiner Knechte, daß ich in meinem Busen trage die vielen Völker. 52 Womit geschmäht Deine Feinde, o Jehovah, womit sie schmähen die Fußstapfen Deines Gesalbten. Gesegnet sei Jehovah in Ewigkeit! Amen und Amen.
Copyright information for GerTafel