Psalms 90

Vergänglichkeit. Gebet von Mose, dem Manne Gottes. [5Mo.33/1]

Herr, Du warst unsere Wohnstätte in Geschlecht und Geschlecht. Bevor die Berge geboren und die Erde und die Welt gestaltet wurden, bist Du Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Du läßt den Menschen zurückkehren zum Zermalmten und sprichst: Kehret zurück, ihr Menschensöhne! Denn tausend Jahre sind in Deinen Augen, wie der Tag, der gestrige, wenn er vorübergegangen ist, und wie eine Wache in der Nacht. Du schwemmst sie dahin, sie sind im Schlaf; am Morgen sind sie wie das Gras, das emporsproßt. Am Morgen blüht und sproßt es empor, am Abend ist es abgeschnitten und vertrocknet. Vor Deinem Zorn werden wir verzehrt, und vor Deinem Grimme werden wir bestürzt. Du stellst vor Dich unsere Missetaten; was wir verborgen, in Deines Angesichtes Licht. Denn alle unsere Tage schwinden vor Deinem Wüten, wie ein Sinnen vollenden wir unsere Jahre. 10 Die Tage unserer Jahre sind ihrer siebzig Jahre, und wenn es hoch kommt
wenn mit Macht
achtzig Jahre, und ihr Umfang
Übermut
ist Mühsal und Unrecht, denn es eilt
wird weggerissen
schleunig dahin, als flögen wir davon
und wir fliegen davon
.
11 Wer kennt die Stärke Deines Zorns, und Deiner Furcht gemäß Dein Wüten? 12 Unsere Tage zu berechnen tue uns recht kund, daß wir darbringen ein Herz der Weisheit. 13 Jehovah, kehre zurück! Wie lange? Und lasse Dich es gereuen über Deinen Knecht. 14 Sättige uns mit Deiner Barmherzigkeit am Morgen, daß wir jubeln und fröhlich sind alle unsere Tage. 15 Mache uns fröhlich gemäß den Tagen, da Du uns gedemütigt hast, gemäß den Jahren, da wir Böses sahen. 16 Dein Werk erscheine Deinen Knechten, und deine Ehre über ihren Söhnen! 17 Daß auf uns sei die Lieblichkeit Jehovahs, unseres Gottes. Und festige unserer Hände Werk bei uns, festige Du unserer Hände Werk.
Copyright information for GerTafel