Psalms 1

Erstes Buch.

Heil den Frommen, wehe den Gottlosen!

Wohl dem Manne, der nicht nach der Gesinnung der Gottlosen wandelt noch auf den Weg der Sünder tritt,noch auf dem Sitze der Spötter sitzt, sondern am Gesetze Jahwes seine Lust hat und Tag und Nacht über sein Gesetz nachsinnt! Der ist wie ein an Wasserläufen gepflanzter Baum, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit,und dessen Blätter nicht verwelken,und alles, was er thut, führt er glücklich hinaus. Nicht so die Gottlosen! Sie gleichen der Spreu, die der Wind verweht. Darum werden die Gottlosen im Gerichte nicht bestehn, noch die Sünder in der Gemeinde der Frommen. Denn der Herr kennt den Weg der Frommen, aber der Gottlosen Weg vergeht!
Copyright information for GerTextbibel